Sportbootführerschein See

Voraussetzungen / Fahrgebiete
Mindestalter 16 Jahre. Der Sportbootführerschein Binnen ist nicht Voraussetzung für diesen Führerschein. Der amtliche Sportbootführerschein See (SBF See) ist vorgeschrieben auf den Seeschiffahrtsstraßen im Geltungsbereich der Seeschiffahrtsstraßen-Ordnung ( 3 sm-Bereich ) und der Schiffahrtsordnung Emsmündung/Leda und berechtigt das Führen von Sportbooten mit einer Motorleistung von mehr als 11,03 kW.

Inhalt des Seminares
Allgemeines und Begriffsbestimmungen / Schiffahrtsrecht/KVR + SeeSchStrO / Lichterführung Schallsignale / Verkehrstrennungsgebiete / Fahrwasser und Seeschiffahrtsstraßen / Betonnung und Befeuerung / Sicherheit / Notsignale / Wetterkunde / Umweltschutz / Antriebsmaschine Manöverkunde unter Motor / Seemannschaft / Tauwerkskunde / Terrestrische Navigation / Seekarten und Nautische Literatur / Nautische Geräte / Kompaß und Co / Distanzen / Ortsbestimmungen Ablenkung / Missweisung / Fehlweisung / Kursverwandlungen / Kursgleichen / Koppeln / Lotung und Peilung

Praktische Ausbildung
Die praktische Ausbildung für diesen Sportbootführerschein führen wir am Chiemsee durch. Die Fahrtermine werden individuell mit Ihnen nach der theoretischen Unterrichtung vereinbart. Die Anzahl der Fahrtermine werden miteinander abgestimmt. Die Kosten der praktischen Ausbildung sind mit dem Seminarpreis abgedeckt und dies unabhängig von der Anzahl der Fahrstunden. Das Ausbildungsboot ist ein 9, 60 m langes Hafenlotsenschiff, mit einer starren Welle.

Prüfungsablauf
Die Prüfung zum Sportbootführerschein See setzt sich aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung zusammen. Beide Prüfungsteile werden am selben Tag vom Prüfungsausschuss abgenommen.

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen. Jeder Fragebogen enthält 7 Basisfragen, 23 spezifische Fragen See und eine Navigationsaufgabe, die aus 9 zusammenhängenden Fragen besteht. Zur Beantwortung der im Multiple-Choice-Verfahren gestellten Basis- und spezifischen Fragen See muss der Bewerber aus jeweils vier Antwortvorschlägen eine Antwort durch Ankreuzen auswählen. Von den vier Antwortvorschlägen ist jeweils nur eine Antwort richtig. Die 9 Fragen der Navigationsaufgabe muss der Bewerber schriftlich beantworten. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Bewerber mit der Beantwortung der Basisfragen und der spezifischen Fragen See mindestens 24 Punkte und mit der Beantwortung der Navigationsaufgabe mindestens 7 Punkte erreicht hat.


Bei der praktischen Prüfung werden verschiedene Pflichtmanöver, sonstige Manöver und Knoten abgefragt. Die entsprechenden Manöver werden vor dem Prüfungstermin auf dem Prüfungsboot mit uns zusammen eingeübt.